Zurück zur Liste

Di 02.07.
Vier Tage im August: 1. Die Schande von Rostock , 2. Randale in Rostock
die_schande_von_rostock_960x480.jpeg
D 1992, 36 Min (ZDF) / D 1992, 50 Min (RTL). Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „SPIEL.DOK”
Start unserer Neuen Filmreihe »SPIEL.DOK: EIN Thema # ZWEI Filme« - Dokumentarfilm und Spielfilm zum selben Ereignis "Vier Tage im August" zeigt 2 Dokumentarfilme rund um die Pogrome gegen Ausländer in Rostock-Lichtenhagen im August 1992 1.DIE SCHANDE VON ROSTOCK Kennzeichen D (ZDF) 25. August 1992 (36 Min.) Erster der beiden Dokumentationen, welcher die Situation rund um die Pogrome gegen Ausländer in Rostock-Lichtenhagen im August 1992 zeigt, nachdem es nach tagelangem Ausnahmezustand eskalierte zur Jagd auf Hunderte vietnamesische Flüchtlinge mit Ausbrennen des bewohnten Flüchtlingsheimes. Das Kennzeichen-D-Kamerateam mit seinem Redakteur Dietmar Schumann, eingeschlossen in den Flammen, dokumentierte aus unmittelbarer Nähe. Gerettet wurden sie um Haaresbreite. Das Geschehen um 23. August konnte so für die Nachwelt festgehalten werden! 'Aus dem „Giftschrank des ZDF konnten wir den Film „befreien“ und der Nachwelt wieder verfügbar machen'. 2. RANDALE IN ROSTOCK SPIEGEL-TV / RTL (50 Min.) Anschließend zeigen wir Ihnen einen 50-Minuten-Dokumentarfilm von SPIEGEL TV zu denselben Ereignissen: So können Sie auch noch einen Quervergleich anstellen zwischen privaten und öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten. Bestürzend war das Verhalten der Polizei, die die Feuerwehr beim Löschen behinderte und in aller Ruhe zusah, wie die Flüchtlinge gehetzt wurden. Bis heute ist dies von der Justiz nicht rechtskräftig aufgearbeitet.