Zurück zur Liste

Di 17.05.
80.000 Schnitzel
80000schnitzel_web.jpg
Von Hannah Schweier, D 2020, 102 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „überLeben”
Kurzfilm: Die Liebe der Mannequins, von Sebastian Peterson, Deutschland 1998, 4:10 Min.
Zwei Frauen aus zwei Generationen und unterschiedlichen Welten kämpfen allein unter Bauern in der Oberpfalz um den Fortbestand des Familienhofes. Die Gast- und Landwirtin Berta (83) hat den Weiler Steinlohe, nur wenige hundert Meter von der tschechischen Grenze entfernt, kaum verlassen. Tag ein und Tag aus stand die „gewichtige Wirtin“ in der Küche ihrer Wirtschaft, in der sie für ihre Gäste schon Tausende von Schnitzel gebraten hat. Ein Leben geprägt von harter Arbeit, das heute eigentlich niemand mehr so führen möchte. Alle ihre Männer - Ehemann, zwei Söhne und den Enkel - musste sie schon auf dem letzten Weg „in die Grube“ begleiten. Dem verschuldeten Hof droht das Aus. Da steht plötzlich ihre Enkelin Monika (33) vor der Tür und entscheidet sich trotz Abitur, jahrelanger Auslandsaufenthalte und erfolgreichem Studium, ihr modernes Leben in Berlin hinter sich zu lassen, um den Familienbesitz zu erhalten. Ein Jahr geben sich die Schwestern Zeit für diesen Versuch: die eine, um den Hof aus den roten Zahlen zu holen, die andere, die Filmregisseurin Hannah Schweier, um sie bei diesem Selbsttest mit der Kamera zu begleiten. In einer Zeit, in der es einerseits ein bedrohliches Höfe- und Gasthaus-Sterben gibt, andererseits immer mehr Städter, die aufs Land ziehen und dort das 'einfache Leben' mit Landwirtschaft ausprobieren wollen, regt dieser Film zum Nachdenken über beide Seiten der Naturidylle an. Darüber hinaus geht es aber auch um Verantwortung, Traditionen, Träume: gibt es im Leben nicht doch mehr als '80.000 Schnitzel'? PREISE: Kritikerpreis (Zürich Film Festival 2020) Ver-di-Preis für Solidarität, Menschlichkeit und Fairness (2020 DOK Leipzig) © Zum Goldenen Lamm Filmproduktion GmbH & Co KG / Im Auftrag des ZDF