Programm

Di 22.09.
Der zweite Anschlag
der_zweite_anschlag_-_640x480_.jpg
Von Mala Reinhardt, D 2018, 62 Min, Filmbeginn 20:00 Uhr
Filmreihe: „Menschen- und Völkerrecht”
Sprache: deutsch
DER ZWEITE ANSCHLAG dokumentiert die bisher kaum beachtete Perspektive der Betroffenen von rassistischen Anschlägen und stellt sie in den Mittelpunkt. In tiefgehenden Interviews entwickelt der Film ein präzises Bild der teils traumatischen Erlebnisse, welche die Protagonist*innen des Films durchlebt haben.    Mehr
Di 29.09.
Die Rollbahn
Rollbahn.jpg
Von Malte Rauch, D 2003, 87 Min, Filmbeginn 20:00 Uhr
Filmreihe: „Geschichtsstunde”
Der Film „Die Rollbahn“ erzählt die Geschichte der Frauen des KZ-Außenlagers Walldorf, die 1944 als Zwangsarbeiterinnen der Baufirma Züblin die Fundamente für die erste Betonpiste des Frankfurter Flughafens legten. Erst in den 90er Jahren versucht eine neue Generation gemeinsam mit der Stadthistorikerin die Vergangenheit ihrer Region zu erforschen.
Wir zeigen diesen Film in Zusammenarbeit mit Studio NAXOS.    Mehr
2017-03-07_Tomorrow-Reenchenter_640x480.jpg
In Zusammenarbeit mit
Node Festival
Von Cyril Dion und Mélanie Laurent, F 2015, 120 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Ein erfrischend optimistischer Film über die Lösungen, die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten.    Mehr
In Zusammenarbeit mit
Node Festival
Di 13.10.
Bamboo Stories
Bamboo_Stories-02web.jpg
Von Shaheen Dill-Riaz, Bangladesch/Deutschland 2019, 96 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Lebensläufe”
Sprache: Deutsch + Bengali mit deutschen Untertiteln
Mit atemberaubenden Aufnahmen aus Bangladesch führt uns der vielfach ausgezeichnete Filmemacher Shaheen Dill-Riaz in »Bamboo Stories« in die raue Welt einer Handvoll Männer ein, die seit Generationen Bambus fällen und das Holz mit riesigen Flößen zu den Großhändlern in der Hauptstadt Dhaka bringen. In Interviews skizziert er ihre Lebensbedingungen, den Druck, unter dem sie arbeiten, und die Auswirkungen der Arbeit auf die Familien - ein sehr vielschichtiger Film über den "Baustoff der Armen" und diejenigen, die ihm ihr Leben widmen.    Mehr
gundermann10.jpg
Von Richard Engel, D, DDR 1999, 98 Min, Filmbeginn 20:15 UHR! Uhr, ORT: FILMMUSEUM!
Filmreihe: „Lebensläufe”
Sprache: deutsch
Dieser Film ist mehr als ein persönliches Porträt über Gerhard Gundermann - als Baggerfahrer, Arbeitsuchender, Tischlerlehrling, Rockmusiker, Querdenker oder Vater.
Das Ende der Landschaft, einer Industrieregion, einer Vorstellung von Tätig sein, hat exemplarischen Charakter über den konkreten Ort und den Menschen hinaus.
Richard Engel begleitet Gerhard Gundermann in den Tagebau, auf die Bühne, unterwegs und zuhause.
Mitten in den Arbeiten zum Film starb Gerhard Gundermann. Aber der Film ist kein Fragment - eindringlich nimmt er auf, welche existenziellen Wirkungen Gundermann auf sein Umfeld hatte.

Kartenreservierung ausschließlich über das Filmmuseum!

Preise, Hygienekonzept DFF
Kartenreservierung online    Mehr