Di 11.09.
Music is our Weapon
sarabi_11.jpg
Von Taye Balogun, Kenia/DK/HUN/Tansania 2016, 102 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Musik im Dokumentarfilm”
Sprache: engl. OF
Der Film portraitiert eine der spannendsten Bands in Kenia. Im Kampf für Gerechtigkeit versteht es die Band Sarabi, zu inspirieren und mit ihrer Musik Brücken zu bauen zwischen den verschiedenen sozialen Klassen. Die metaphorische Reise einer energiesprühenden Band, die mit ihrer Musik die Welt um sie herum verändert.    Mehr
JS-1web.jpg
Von Pappi Corsicato, Italien 2017, 84 min Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Die Schönen Künste”
Sprache: englisch mit deutschen Untertiteln
Kurzfilm: Kunstblut, von Jochen Stryjski, D 2014, 5:26 Min.
Extravaganz, Provokation und Genie sind Schlagworte, die immer wieder im Zusammenhang mit Julian Schnabel fallen. Pappi Corsicato blickt in seinem Porträt hinter die Fassade des prominenten Malers und Filmemachers und offenbart den Menschen hinter dem Künstler. Schnabel öffnet sein privates Archiv, spricht über seine Anfänge als Künstler, die skandalträchtige New Yorker Kunstszene der 1980er Jahre und über künstlerische wie persönliche Krisen, wie den Tod seines engen Freundes Lou Reed. Auch Schnabels Familie, Freunde und langjährige Wegbegleiter wie Al Pacino, Willem Dafoe, Bono und Emmanuelle Seigner kommen zu Wort.    Mehr
TrueCost_13-640x480.jpg
Von Andrew Morgan, USA 2015, 92 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „ÜberLeben”
Sprache: Deutsch
Kurzfilm: „L'Aria del Moscerino“, von Lukas von Berg, D 2017, 5:45 min
In "THE TRUE COST – DER PREIS DER MODE" legt Regisseur Andrew Morgan sein Augenmerk auf die verheerenden Auswirkungen der modernen "Fast Fashion"-Textilindustrie. Während westliche Konsumenten häufig unbeschwert und selbstverständlich auf der Jagd nach dem nächsten Kleiderschnäppchen sind, hat die Produktion der Kollektionen weit verbreiteter Handelsketten gerade in den Entwicklungsländern, in denen sie hergestellt werden, weitreichende Konsequenzen für Menschen und Umwelt.    Mehr
LMVA-Plak-640x480.jpg
In Zusammenarbeit mit
Von Feras Fayyad, Deutschland 2017, 110 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „ÜberLeben”
Kurzfilm: Hurdy Gurdy, von Daniel Leidender, D 2011, 3:44 min
In Aleppo ist es der Syrische Zivilschutz, „Weißhelme", der alle Kräfte aufbietet, um der Bevölkerung zu helfen. Gründungsmitglieder sind Khaled, Mahmoud und Subhi. Unter Einsatz des eigenen Lebens retten sie Menschen, bergen aber oft nur Tote. Die Filmemacher haben sie beim Einsatz gegen die Bedrohungen in den zerstörten Straßen, aber auch beim Kampf gegen die eigenen Ängste und für ein Stück Menschlichkeit und Hoffnung im Krisengebiet gefilmt.    Mehr
In Zusammenarbeit mit
Di 14.08.
The End of Meat
conclusion_00_03_03_13_still002.jpg
Gesponsort von
Von Marc Pierschel, Deutschland 2017, 94 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Die Schöpfung bewahren”
Sprache: englisch mit deutschen Untertiteln
Kurzfilm: Ich weine nicht, wenn du auch nicht mehr weinst, von Andy Glynne, GB 2012, 4:15 Min.
Ein Dokumentarfilm über die Vision einer Welt ohne Fleisch, der Philosoph*innen, Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen vorstellt, die sich mit Alternativen des Zusammenlebens von Menschen und Tieren beschäftigen.    Mehr
Gesponsort von
2018_08_07_Die_Frau_mit_der_Kamera.jpg
In Zusammenarbeit mit
Von Claudia von Alemann, D 2015, 92 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Frankfurt im Film”
Sprache: deutsch
Kurzfilm: Trailer zu QWANT - die europäische Suchmaschine, die Ihre Privatsphäre respektiert
F, 2017, 30 Sek.
Foto: ©bpk/Abisag Tüllmann
Die Fotografien Abisag Tüllmann (1935–1996) haben sich tief in unser kulturelles Gedächtnis eingebrannt. Ein langerwarteter Dokumentarfilm über Leben und Werk der vielseitigen Fotografin von ihrer langjährigen Freundin Claudia von Alemann erinnert jetzt an sie.    Mehr
In Zusammenarbeit mit
Di 31.07.
The Cleaners
Cleaners-w.jpg
Von Hans Block + Moritz Riesewiek, DE/ BR/ NL/ IT/ US 2018, 90 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Winners & Losers”
Kurzfilm: Megatrick, von Anne Isensee, D 2017, 2.04 Min.
Der Film beleuchtet die Arbeit von den Menschen, die sehen müssen, was wir nicht sehen sollen: Pornografie, Vergewaltigungen, politische Inhalte. Sie müssen sich im Netz hochgeladene Videos anschauen, die aber dessen Richtlinien verletzen. Nicht selten sind die Arbeiter danach für den Rest ihres Lebens traumatisiert. Die Dokumentation widmet sich der Schattenseite, die die unbegrenzten Möglichkeiten des Internets mit sich bringt.    Mehr
03882401.jpg
Von Marcia Tambuti Allende, Chile / Mexiko 2015, 98 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Geschichtsstunde”
Sprache: Spanisch mit UT
Kurzfilm: Kuap, Nils Hedinger, 7`38 min
Salvador Allende, 1970 demokratisch gewählter Präsident Chiles, wird 1973 durch einen Putsch des späteren Diktators Pinochet entmachtet. Allende nimmt sich das Leben, Familie und Vertraute fliehen ins Exil. 40 Jahre später kehrt seine Enkelin in ihre Heimat zurück. Sie spürt der Erinnerung an ihren Großvater nach: Die düsteren Kapitel sollen ans Licht kommen, das Schweigen gebrochen werden. In Eigenregie erarbeitet sie ein Porträt ihrer Familie und deren Vergangenheit.    Mehr
dergutevater5281.jpg
Von Yoash Tatari, D 2003, 89 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Geschichtsstunde”
Kurzfilm: Father and Daughter, von Michael Dudok de Wit, Großbritannien/Niederlande 2000
Beate Niemann -1942 geboren - begibt sich auf die Suche nach ihrer Familiengeschichte, um ihren Vater, Bruno Sattler, zu rehabilitieren. Er wurde 1947 aus Westberlin verschleppt und verbrachte den Rest seine Lebens in DDR-Gefängnissen. "Der arme unschuldige Vater" hieß es immer wieder in ihrer Familie. Die Recherchen der Beate Niemann ergeben aber ein ganz anderes Bild.    Mehr
getpic_asp1.jpg
Von Petra Lidschreiber, Deutschland 2008, 60 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „ÜberLeben”
Kurzfilm: Der kleine Vogel und das Blatt, von Lena von Döhren, Schweiz 2012
Willy Cohn beschreibt seine Patriotenqual: Er liebt sein Vaterland, aber als gläubiger Jude stellt er sich ein Leben in Israel vor. Zu spät: Im November 1941 werden er und seine Familie Opfer der systematischen Nazimorde. Zuvor schickt er die ältesten Kinder rechtzeitig nach Frankreich und Palästina. Sie überleben. Sohn Louis besucht Breslau zum ersten Mal, seit er 1933 als 18-jähriger geflohen war: Wohnhaus, Familiengrab und Gymnasium, wo sein Vater unterrichtete, sind erhalten.    Mehr