Programmkino mit
Filmgespräch

Das naxos.Kino zeigt jeweils am Dienstagabend einen besonderen Dokumentarfilm und lädt im Anschluss ein zum ausführlichen Filmgespräch mit den Regisseur/innen und Fachleuten zum Filmthema. Das Publikum ist ausdrücklich aufgerufen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

 

Aktuelles Programm

Aufgrund des Corona Virus
bleibt das naxos.Kino
leider bis auf weiteres geschlossen!

Wie alle Kinos und Theater bleibt auch das naxos.Kino vorerst geschlossen, bis öffentliche Veranstaltungen wieder zulässig sind. Wir alle warten, dass die Einschränkungen möglichst bald aufgehoben werden. Derzeit hoffen wir, dann mit unserem geplanten Programm weiter machen zu können, nur an späteren Terminen. Deshalb lassen wir das Filmprogramm auf dieser Webseite vorläufig unverändert stehen, und werden es dann entsprechend aktualisieren.

Die LAGG-Initiative gegen das Vergessen muss derzeit leider auch andere Veranstaltungen zum Gedenken an das KZ Katzbach ausfallen lassen und überlegt deshalb, diese gemeinsam mit der Filmvorführung von "Ein KZ in Frankfurt am Main" zu einem passenden Termin erneut anzusetzen.

0_1_1_1_adlerwdamals.jpg
Von Leben und Arbeiten in Gallus und Griesheim e.V. (LAGG e.V.), D 2020, 80 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „überLeben”
Kurzfilm: Die Tochter, von Falk Schuster, Alexander Lahl, Max Mönch, Deutschland 2019, 6:32 Min.
Es gibt in Frankfurt am Main einen Ort, der mit dem mörderischen NS-System und seinen Gräueltaten aufs engste verbunden ist, und den doch nur die wenigsten Einwohner*innen kennen: das KZ „Katzbach“. Es befand sich mitten im Stadtteil Gallus in den Adlerwerken, und war ein Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof im Elsass. Gezeigt werden Filme, die sehr unterschiedliche Zugangsweisen zum Thema „das KZ mitten im Stadtviertel“ offerieren. Zwei Interview-Filme und drei von Schüler*innen gedrehte Kurzfilme, die Biografien von Überlebenden in eine filmische Handlung übertragen.

Foto von der Webseite der LAGG-Initiative gegen das Vergessen, "Die Adlerwerke zur Zeit des Nationalsozialismus" (Dr. Wolff & Tritschler, aus: Kaiser/Knorn: Wir lebten und schliefen zwischen den Toten)    Mehr

 Ausführliches Programm

"Dienstag ist Kino-Tag" - im naxos.Kino

Karten / Anfahrt

Theater Willy Praml
Naxoshalle
Waldschmidtstraße 19 HH (gegenüber Mousonturm)
60316 Frankfurt
Filmbeginn 19:30 Uhr
Diskussion ab ca. 21:00 Uhr
Naxoshalle: Einlass und Theke geöffnet ab 19:00 Uhr
8,00 € regulär
5,00 € ermäßigt
(Inhaber des Frankfurt-Passes, Schüler/Studierende bis 30 Jahre, Inhaber der Ehrenamtscard und Hartz-IV-Empfänger)
6er-Karte: 35,00 €
(für 2 Personen einlösbar)
E-Mail:
reservierung@naxos-kino.org
Reservierte Karten bitte bis spätestens 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse abholen.

Drucken