Zurück zur Liste

Di 27.09.
Rabbi Wolff
RabbiWolf01.jpg
Von Britta Wauer, D 2016, 95 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Geschichtsstunde”
Kurzfilm: MURMELN, von Maya Tibermann

William Wolff, 1927 in einer jüdischen Familie geboren, floh im Alter von 6 Jahren mit seiner Familie nach Amsterdam, dann 1939 weiter nach London, wo er später als politischer Journalist für den Daily Mirror tätig wurde. 1979 ließ er sich zum Rabbiner ausbilden und trat 2002 eine Stelle in Mecklenburg-Vorpommern an.
Heute, Ende 80, ist der wohl ungewöhnlichste Rabbiner der Welt. Er wohnt in der Nähe von London, fliegt wöchentlich nach Hamburg, steigt dort in den Zug und pendelt zu seinen jüdischen Gemeinden nach Schwerin und Rostock. Samstags geht es zurück nach London – es sei denn, er ist bei Verwandten in Jerusalem, auf Fastenkur in Bad Pyrmont oder beim Pferderennen in Ascot.
In Kooperation: Gesundheitsamt Frankfurt im Rahmen des Europäischen Filmfestivals der Generationen