Zurück zur Liste

Di 06.06.
Tokat - das Leben schlägt zurück
TOKAT_Doemenz4_960x480.jpg
Von Andrea Stevens und Cornelia Schendel, D 2016, N/A Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „ÜberLeben”
Sprache: Deutsch
Kurzfilm: The Present von Jacob Frey

Deutschland, 1992. Ausländische Jugendbanden in Großstädten fallen verstärkt durch Schlagzeilen auf: Drogen-Verticker, Jacken-Abzieher, Möchtegern-Gangster. Die Gesellschaft reagiert darauf mit Unverständnis, Faszination, Verachtung oder Mitleid. Seitdem sind 20 Jahre vergangen – unsere türkischen Protagonisten sind erwachsen geworden.

Wie ist ihre deutsch-türkische Integrationsgeschichte weitergegangen? Wie gehen sie damit um, dass ihre Vergangenheit sie täglich einholt?

Der Dokumentarfilm „TOKAT – Das Leben schlägt zurück“ portraitiert fünf ehemalige Mitglieder Frankfurter Jugendbanden wie den „Turkish Power Boys“, damals und heute, und öffnet den Blick auf Biographien jenseits von Migrationsklischees und kulturpolitischen Floskeln.

Kerem, Dönmez und Hakan hatten in ihrer Jugend eines gemeinsam: Als Immigranten aus dem ostanatolischen Dorf Bayat wuchsen sie zusammen im Frankfurter Stadtteil Bornheim auf und waren dort Mitglied der berüchtigten Jugendbanden. Anfang der 90er Jahre machten sie die Stadt durch zahlreiche Gewaltdelikte unsicher – von Beschaffungskriminalität bis hin zu schwerer Körperverletzung und Todschlag. Ihr Ruf verbreitete sich rasant, nicht zuletzt durch die Berichterstattung in lokalen und überregionalen Medien. Heute, nach 20 Jahren, weisen ihre verschiedenen Lebenswege kaum noch Parallelen auf.

Die unterschiedlichen Lebensräume in Frankfurt und Anatolien, als Jugendliche und Erwachsene, irgendwo zwischen Bedauern und Nostalgie, werden dadurch zu einer dynamischen und persönlichen Geschichte.