Di 20.03.
Der Bauer bleibst Du
DBbD_Hof_640x480.jpg
Von Benedikt Kuby, D 2013, 100 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Die Schöpfung bewahren”
Begegnung zwischen zwei Menschen, die ein Altersunterschied von sechzig Jahren trennt. Der Junge will lernen, wie es früher war, er will das alte Handwerk lernen, das auf keiner Schule mehr vermittelt wird. Und der alte Mann will sein handwerkliches Wissen und Können weitergeben, er will es nicht mit ins Grab nehmen.    Mehr
Django-07-640x480.jpg
Von Etienne Comar, Frankreich 2017, 115 Min, Filmbeginn 20:00 Live Musik ab 19:00 Uhr
Filmreihe: „Musik im Dokumentarfilm”
Frankreich 1943: Der begnadete Jazzgitarrist Django Reinhardt ist auf dem Gipfel seines Erfolges. Abend für Abend spielt er in ausverkauften Sälen und begeistert das Publikum mit seinem Gypsy-Swing, einer Musik voller Lebenslust und Witz. Django kann sich aufgrund seiner Popularität in Sicherheit wiegen – bis ihn die Nationalsozialisten auf Tournee nach Deutschland schicken wollen.    Mehr
where_to_miss.jpg
In Zusammenarbeit mit
Indisches Kulturinstitut
Von Manuela Bastian, Indien 2017, 83 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „ÜberLeben”
Sprache: Deutsch
Kurzfilm: Prayer of the Mothers, Musikvideo von Yael Deckelbaum, Israel, 5:20 Min
„Where to, Miss?“ ist das bewegende Porträt einer jungen Inderin, die mutig in einer männerdominierten Gesellschaft für ihre Rechte kämpft.

Die junge Inderin Devki will sehnlichst Taxifahrerin werden. Ausgerechnet in einer Millionenmetropole wie Delhi, in der selbst emanzipierte Frauen nachts nur in Begleitung von Männern oder in Gruppen auf die Straße gehen. Devki bewirbt sich bei der Initiative „Woman on Wheels“. Hier werden Frauen zu Taxifahrerinnen ausgebildet, damit sie finanziell unabhängig werden und andere Frauen sicher nach Hause bringen können. Doch Devkis Familie hat kein Verständnis für ihre Zukunftspläne.

In Indien sagt ein Sprichwort: Eine Frau gehört zuerst ihrem Vater, dann ihrem Ehemann und zuletzt ihrem Sohn.    Mehr
In Zusammenarbeit mit
Indisches Kulturinstitut
ontheroad-423.jpg
Gesponsort von
https://www.ueberdentellerrand.org/frankfurt
Von Sherif El Bendary, Ägypten 2012, 54 Min, Filmbeginn 19:00 Uhr, Bitte rechtzeitig reservieren!
Filmreihe: „ÜberLeben”
Sprache: Arabisch, Englisch
Den Kinoabend "On the Road to Downtown“ veranstalten wir gemeinsam mit dem Verein „Über denTellerrand e.V.“. Gemeinsam wollen wir einen Blick in die ägyptische Kultur werfen. Es wird gemeinsam gekocht, das Gekochte probiert, sich über das Land und die Kultur ausgetauscht und natürlich die Dokumentation „On the road to Downtown" angeschaut.

"On the road to Downtown" entfaltet ein buntes Potpourri ägyptischer Lebensläufe aus der lebendigen Kairoer Innenstadt, das sowohl die ägyptische Kultur und Architektur, als auch die vielfältige soziale Zusammensetzung der Stadt abbildet. Und gibt allen Gästen einen visuellen Eindruck dieser interessanten Stadt.    Mehr
Gesponsort von
https://www.ueberdentellerrand.org/frankfurt
Embrace-640x480.jpg
Von Taryn Brumfitt, Australien 2016, 90 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „ÜberLeben”
Sprache: Englisch mit dt. UT
Kurzfilm: Meinungsverschiedenheiten von Jannick Seeber, D 2014, 4:45
Als Taryn Brumfitt 2013 ein ungewöhnliches Vorher-Nachher-Foto von sich postet, wird ihre Aktion zu einem weltweiten Medienereignis. Über 100 Millionen Menschen sehen das Bild in sozialen Netzwerken. Mit dem Foto, das Brumfitt vor und nach einer Schwangerschaft zeigt, wollte sie Frauen dazu bewegen, ihre Körper so zu lieben, wie sie sind.    Mehr
Luther640x480.jpg
Von Andrej Bockelmann, D 1983, 90 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Geschichtsstunde”
Kurzfilm: Big Bag von Daniel Greaves, GB 2016, 1:55 Min.
Zum aktuellen Jubiläumsjahr „500 Jahre Reformation“: neue Fassung der ARD-Dokumentation von 1983 zum wichtigsten Begründer der envangelischen Kirche. Dokumentarische Sequenzen verwoben mit aufwendigen, in einem Studio des Hessischen Rundfunks produzierten Spielszenen.    Mehr
Plakat640x480.jpg
Gefördert von der hessischen Landeszentrale für politische Bildung
Von Jürgen Weber, D 2016, 72 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Geschichtsstunde”
Kurzfilm: Der Wachmacher, von Filip Diviak, Tschechische Republik 2017, 9:30 Min.
Im nordtoskanischen Bergdorf Sant’Anna di Stazzema wurden im Sommer 1944 rund 560 Menschen von Einheiten der Waffen-SS teils unvorstellbar grausam umgebracht. 2015 wurde das Verfahren gegen den letzten noch lebenden Kriegsverbrecher dieses Massakers in Deutschland eingestellt.
Auf das erste Trauma folgte das der in Italien verspäteten, in Deutschland verhinderten juristischen Aufarbeitung. Die Opfer wollen keine alten Männer im Gefängnis sehen. Nicht Rache wollten sie, sondern ...    Mehr
Gefördert von der hessischen Landeszentrale für politische Bildung
Di 17.10.
I Am Not Your Negro
notyour640x480.jpg
Von Raoul Peck, US/ FR/ BE / CH 2016, 94 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Uncle Sam & seine Enkel”
Kurzfilm: Patch, D/ Ch 2013, 3:34 Min. von Gerd Gockell
Der Film beleuchtet die Situation von "People of Colour" in den Vereinigten Staaten von Amerika. Das unvollendete Manuskript "Remember This House" von James Baldwin ist die Grundlage für Pecks filmische Collage aus Ausschnitten der Medienberichterstattung vor allem der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, in der er dem Rassismus der amerikanischen Gesellschaft nachspürt.    Mehr
Di 10.10.
Dil Leyla
Leyla_Still_640x480.jpg
Von Asli Özarslan, D 2016, 71 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „ÜberLeben”
Sprache: Deutsch, Kurdisch
Kurzfilm: Die Santa Maria, von Erik Schmitt, D 2016, 4:39 Min.
Dil Leyla ist das eindrückliche Porträt einer jungen Frau aus Deutschland, die mit 26 Jahren in ihr Geburtsland zurückkehrt und in ihrem Heimatort Cizre die jüngste Bürgermeisterin der Türkei wird. Sie will die vom Bürgerkrieg zerstörte Stadt sanieren und wieder zu einem lebenswerten Ort machen....    Mehr
0-CollageEastside-640x480.jpg
Von Karin Kaper und Dirk Szuszies, D 2015, 125 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Geschichtsstunde”
Das längste noch erhaltene Stück Berliner Mauer gilt als größte Open Air Galerie der Welt und zieht seit ihrer Eröffnung 1990 Millionen Besucher aus aller Welt an. Karin Kaper und Dirk Szuszies haben viele Künstler und alle an der Restaurierung und Sanierung im Jahr 2009 Beteiligten als einziges Filmteam der Welt von damals bis heute begleitet. Eine Fragestellung steht im Mittelpunkt des Films: was bedeutet uns Freiheit, was ist sie uns wert? ...    Mehr