Do 01.00.
PALMYRA
Von Hans Pittnies, N/A N/A, N/A Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Kurzfilm: „Zielpunkte der Stadt“
Deutschland 2004, 8:16 Min
Regie: Jörn Staeger
Im Sommer 2015 wurden die berühmten Tempel von Palmyra in Syrien
durch den »Islamischen Staat« zerstört. Die meisten Menschen begriffen
nicht, daß nun ein viel größeres Verbrechen begann: das Assad-Regime
bombardierte rücksichtslos die direkt daneben liegende moderne Stadt
Tadmor und machte die Familien, die von den Denkmälern gelebt hatten,
zu Flüchtlingen in Europa. In dem engagiert-politischen Film »Palmyra«
ergreift Hans Puttnies die Partei dieser Menschen. Er filmte als Einziger
vor dem Krieg das Nachleben der Antike in Palmyra: Archäologie und
Diktatur im Einklang mit Bildungstourismus. Sein abendfüllender Essayfilm
zeichnet kritisch den Weg nach, der zu dem überhöhten »Weltkulturerbe«
führte, das im Krieg allen Parteien als Propanda dienen konnte –
und das doch die geliebte Heimat vieler Menschen war.    Mehr
Di 23.05.
La Terre Abandonnée
33e0b953f5b662d18f00162e4ec8a95c_Foto.jpg
In Zusammenarbeit mit
17. Japanische Filmfestival Nippon Connection vom 23. bis 28. Mai 2017
Von Gilles Laurent, Belgien 2016, 73 Min, Filmbeginn 20:00 Uhr
Sprache: Japanisch mit englischen Untertiteln
Kurzfilm: What happens before war? NOddiN, Japan 2015 8:00 Min. OmeU
Die Kleinstadt Tomioka liegt in der Sperrzone um das havarierte Kernkraftwerk Fukushima Daiichi und wurde 2011 evakuiert. Nur Naoto MATSUMURA weigerte sich fortzuziehen. Mittlerweile kommen auch frühere Bewohner*innen trotz hoher Strahlenwerte regelmäßig nach Tomioka, um in ihren Häusern und Gärten nach dem Rechten zu sehen.    Mehr
In Zusammenarbeit mit
17. Japanische Filmfestival Nippon Connection vom 23. bis 28. Mai 2017
Di 16.05.
Jakarta Disorder
Jak_10-640x480.jpg
In Zusammenarbeit mit
Von Ascan Breuer, Indonesien 2013, 87 Minuten Min, Filmbeginn 19:30 Uhr, Eintritt frei!
Filmreihe: „Protest. Widerstand. Aufstand.”
Sprache: Original-Sprache: Indonesisch Untertitel: Deutsch
Oma Dela lebt im Slum. Wardah ist eine Intellektuelle und politische Aktivistin. Zusammen versuchen sie, die rechtlosen Armen Jakartas gegen die Zwangsräumungen ihrer Wohnsiedlungen zu mobilisieren - diese Siedlungen sollen nun Großprojekten weichen...    Mehr
In Zusammenarbeit mit
Di 09.05.
Vom Töten leben
VomTtenleben-1_640x480.jpg
Von Wolfgang Landgräber, D 2016, 90 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Kurzfilm: Lebensgeister, von Jörn Staeger, D 2004, 6:15 Min.
Wie können Menschen vom Töten leben, indem sie seit vielen Generationen Kriegswaffen herstellen?
Um eine Antwort zu finden, besucht Filmemacher Wolfgang Landgraeber die schwäbische Kleinstadt Oberndorf ...    Mehr
7911a46390d111c3c424c2f85b71f28f_une-revolution-640x480.jpg
In Zusammenarbeit mit
Von Boubacar Sangaré und Gidéon Vink, Burkina Faso 2015, 98 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr, Eintritt frei!
Filmreihe: „Protest. Widerstand. Aufstand.”
Sprache: Französisch mit deutschen Untertiteln
Une révolution africaine - les dix jours, qui ont fait chuter Blaise Compaoré
Eine afrikanische Revolution - Die zehn Tage, die Blaise Compaoré stürzten.
Der Film zeigt eindrucksvoll die letzten 10 Tage des Volksaufstandes in Burkina Faso, der die 27-jährige Diktatur von Blaise Compaoré und seinem Regime beendete.    Mehr
In Zusammenarbeit mit
2017-04-25_SpeedPlakat_640x480.jpg
Gesponsort von
GLS Bank
Von Florian Opitz, Deutschland 2012, 97 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „ÜberLeben”
Kurzfilm: On a Wednesday Night in Tokyo, von Jan Verbeek, D 2004, 5:35 Min.
In seinem Kinodokumentarfilm SPEED - AUF DER SUCHE NACH DER VERLORENEN ZEIT begibt sich der Filmemacher und Autor Florian Opitz auf die Suche nach der verlorenen Zeit. Opitz begegnet Menschen, die die Beschleunigung vorantreiben und solche, die sich trauen, Alternativen zur allgegenwärtigen Rastlosigkeit zu leben. Er befragt Zeitmanagement-Experten, Therapeuten und Wissenschaftler.    Mehr
Gesponsort von
GLS Bank
Di 18.04.
Drop City
2017-04-18_DropCity_640x480.jpg
In Zusammenarbeit mit
http://www.normativeorders.net/de/
Von Joan Grossman, USA 2012, 82 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr, Eintritt frei!
Filmreihe: „Protest. Widerstand. Aufstand.”
Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Film "Drop City" beschreibt Entstehung und Zerfall der ersten gegenkulturell geprägten Landkommune in den USA der 1960er Jahre. Im Jahr 1962 entwickelten einige Studierende in Lawrence die Idee, Kunst in den Alltag zu integrieren, indem sie Dinge vom Dach ihres Lofts fallen ließen: "Drop Art". Als Kollektiv kauften sie drei Jahre später ein Stück Land in Colorado, um dort eine "Künstlerkommune" zu gründen...    Mehr
In Zusammenarbeit mit
http://www.normativeorders.net/de/
2017-04-11_DieErmordungMarats_640x480.jpg
Von Peter Brook, Autor: Peter Weiss, England 1966, 120 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Große Theaterfilme”
Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats, dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn des Sade.
Peter Weiss’ „Marat“ zählt zu einem der Schlüsseltexte der deutschen Nachkriegsgeschichte. Der Stoff des Stücks hat besonders die „Neue Linke“ der 1968er-Bewegung nachhaltig beeinflusst...    Mehr
Di 04.04.
Citizenfour
2017-04-04_Citizenfour_640x480.jpg
In Zusammenarbeit mit
http://www.normativeorders.net/de/
Von Glenn Greenwald, Laura Poitras, USA / D 2014, 114 Min, Filmbeginn Ab 19 Uhr Projektvorstellung und Sektempfang, Filmbeginn 19.30 Uhr, Eintritt frei!
Filmreihe: „Protest. Widerstand. Aufstand.”
Citizenfour ist ein oscarprämierter Dokumentarfilm von Laura Poitras über den US-amerikanischen Whistleblower Edward Snowden und die durch ihn aufgedeckte globale Überwachungs- und Spionageaffäre. Der Titel des Films bezieht sich auf das Pseudonym, das Edward Snowden verwendete, als er erstmals über die Abhörpraktiken der National Security Agency berichtete    Mehr
In Zusammenarbeit mit
http://www.normativeorders.net/de/
Di 28.03.
Haymatloz
2017-03-28_Haymatloz_640x480.jpg
In Zusammenarbeit mit
Von Eren Önsöz, D 2015, 90 Min, Filmbeginn 19:30 Uhr
Filmreihe: „Geschichtsstunde”
Kurzfilm: Goodbye Mister de Vries, Mascha Halberstad, 6'00 Min, NL
Zur Festival-Eröffnung am 28. März 2017 präsentieren das naxos.Kino und das Lichter Filmfest gemeinsam den Dokumentarfilm "Haymatloz - Exil in der Türkei".

Als Hitler an die Macht kommt, müssen unzählige Deutsche aus ihrer Heimat flüchten. Was wenige wissen: neben den klassischen Exilländern Amerika, der Schweiz oder England, finden auch in der Türkei viele der Betroffenen Zuflucht. Die Regisseurin Eren Önsöz begleitet fünf Nachfahren dieser Professoren, die ihre Kindheit und Jugend in der Türkei verbracht haben, an Schauplätze in der Schweiz, Deutschland und in der Türkei. Dabei spannt der Film einen faszinierenden Bogen zwischen Gestern und Heute...    Mehr
In Zusammenarbeit mit