Montag 17. Oktober, 19 Uhr
Naxoshalle
Filmreihe "Das Geheimnis der Versöhnung heißt Erinnerung"
Jule Ott und Stephanie Bürger

BENEFIZ-VERANSTALTUNG für das
FRIEDENSPROJEKT CINEMA JENIN

Pressemitteilung:

Cinema-Jenin Produktion NACH DER STILLE erhält den Horizonte-Filmpreis

Die jüngste Produktion des Friedensprojektes CINEMA JENIN, der Dokumentarfilm NACH DER STILLE von Jule Ott und Stephanie Bürger, wurde mit dem Horizonte-Filmpreis des Fünf-Seen-Festivals 2011 ausgezeichnet. Mit dem Horizonte-Filmpreis würdigt die Festivaljury jedes Jahr einen herausragenden Kinofilm, der durch einen ausgeprägten Humanismus überzeugt, sich in besonderem Maße um Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und stimmiges Zusammenleben zwischen Mensch, Tier und Natur verdient macht und diese Ziele in eindrucksvoller Form filmisch darstellt.

nach-der-stilleNACH DER STILLE erzählt die Geschichte einer Begegnung zwischen israelischen und palästinensischen Hinterbliebenen des Nahost-Konflikts. Acht Jahre nachdem ihr Mann, der Architekt und Friedensaktivist Dov Chernobroda, bei einem Selbstmordattentat in Haifa ums Leben gekommen ist, entschließt sich seine Witwe Yaël die Familie des Attentäters im Westjordanland zu besuchen. Die beiden jungen deutschen Regisseurinnen Stephanie Bürger und Jule Ott begleiten sie bei ihrer Annäherung und zeigen, wie Yaël die pazifistische Idee ihres verstorbenen Mannes, der sich zeitlebens für Versöhnung zwischen Israelis und Palästinensern eingesetzt hat, in die Tat umsetzt. Produziert wurde NACH DER STILLE vom preisgekrönten Friedensprojekt CINEMA JENIN.

Informationen zum Film NACH DER STILLE finden Sie unter: www.nachderstille.de

Informationen zum Friedensprojekt CINEMA JENIN finden Sie unter: www.cinemajenin.org

FILMGESPRÄCH:
zu Gast die Regisseurin Jule Ott und der Projektleiter des “Cinema Jenin”, Sakhari Hamad.
Moderation: Wolf Lindner


Ein Pressebericht zur Benefiz-Veranstaltung sowie zum Hessischen Kinopreis 2011

zum Weiterlesen.